Klasse A/A1/A2/AM
Motorrad, Roller, Mofa

Welche Fahrzeuge darf ich mit der Fahrerlaubnisklasse A/A2/A1/AM und der Mofa-Prüfbescheinigung fahren?

 

» Klasse A

 

Krafträder mit Hubraum von mehr als 50 cm³ oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h, auch mit Beiwagen.

 

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit Leistung von mehr als 15 kW oder mit symmetrisch angeordneten Rädern und Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und Leistung von mehr als 15 kW.

 

Mit dem Erhalt der Klasse A erhalten Sie automatisch die Fahrerlaubnisklassen A1, A2 und AM.

 


» Klasse A2

 

Krafträder mit Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,2 kW/kg, auch mit Beiwagen.

 

Mit dem Erhalt der Klasse A2 erhalten Sie automatisch die Fahrerlaubnisklassen A1 und AM.

 


» Klasse A1

 

Krafträder mit mehr als als 50 cm³ jedoch maximal 125 cm³, welche eine maximale Leistung von 11 kW nicht überschreiten. Bei unter 18jährigen beträgt die maximale Geschwindigkeit 80 km/h. Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,1 kW/kg, auch mit Beiwagen.

 

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und Leistung von bis zu 15 kW.

 

Mit dem Erhalt der Klasse A1 erhalten Sie automatisch die Fahrerlaubnisklasse AM.

 


» Klasse AM (Roller, Mofa, Mopeds)

 

Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren, auch mit Beiwagen.

 

Gilt auch für Fahrräder mit Hilfsmotor mit diesen Anforderungen.

 

Dreirädrige Kleinkrafträder mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) bzw. maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren).

 

Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) oder maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren) und Leermasse von nicht mehr als 350 kg (ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen).

 

 

Mofa

Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor bis 25 km/h (Mofas; besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter sieben Jahren dürfen angebracht sein). Für Mofas wird keine Fahrerlaubnis, sondern nur eine Prüfbescheinigung verlangt.

 

 

 


Wie hoch ist das Mindestalter?


» Klasse A


24 Jahre bzw. 20 Jahre (bei mindestens 2 Jahren Vorbesitz der Klasse A2)


» Klasse A2

18 Jahre


» Klasse A1 und AM


16 Jahre


» Mofa

15 Jahre


Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung (Mofa ausgenommen) frühestens einen Monat vor dem Mindestalter abgelegt werden.


Wie oft muss ich zum theoretischen Unterricht? Wie viele Pflichtstunden gibt es?



Theorie:

» Klasse A unbeschränkt / A beschränkt / A1

  • 12 Doppelstunden Grundstoff
  • 4 Doppelstunden Zusatzstoff


Sollten Sie im Vorfeld bereits im Besitz einer Fahrerlaubnisklasse sein, brauchen Sie nur

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 4 Doppelstunden Zusatzstoff



» Klasse M

  • 12 Doppelstunden Grundstoff
  • 2 Doppelstunden Zusatzstoff


Sollten Sie im Vorfeld bereits im Besitz einer Fahrerlaubnisklasse sein, brauchen Sie nur

  • 6 Doppelstunden Grundstoff
  • 2 Doppelstunden Zusatzstoff


» Mofa

  • 6 Doppelstunden


Praxis:

Im Rahmen einer Grundausbildung erhalten Sie Übungsstunden/Fahrstunden – die Anzahl dieser Übungsstunden ist abhängig von Ihren Fähigkeiten und dem Lernfortschritt, den Sie erzielen.


» Klasse A unbeschränkt, A beschränkt, A1


Ohne Vorbesitz einer anderen Fahrerlaubnisklasse sind nachfolgende besondere Ausbildungsfahrten zu absolvieren:

  • 5 Fahrstunden Überland
  • 4 Fahrstunden Autobahn
  • 3 Fahrstunden bei Dunkelheit


Bei der Fahrerlaubnisklasse A unbeschränkt/beschränkt und dem Vorbesitz von A1 sind folgende Sonderfahrten gesetzlich vorgeschrieben:

  • 3 Fahrstunden Überland
  • 2 Fahrstunden Autobahn
  • 1 Fahrstunde bei Dunkelheit


» Klasse M

Teilnahme an einer Grundausbildung – die Anzahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren Fähigkeiten und Ihrem individuellen Lernfortschritt.

» Mofa

90 Minuten Grundausbildung ohne weitere gesetzliche Vorschriften. Eine fahrpraktische Prüfung findet NICHT statt.


Welche Unterlagen werden für den Antrag benötigt?


Benötigt werden für

» Klassen A unbeschränkt / beschränkt, A1 und M:

  • Biometrisches Passbild
  • Sehtest
  • Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • Personalausweis, Reisepass oder Geburtsurkunde im Original



» Mofa:

  • Biometrisches Passbild
Ist es möglich die theoretische Prüfung in einer anderen Sprache abzulegen?


Für die Prüfung des Grundstoffes stehen Übersetzugen in folgenden Sprachen zur Verfügung:

Englisch · Französisch · Griechisch · Italienisch · Polnisch · Portugiesisch · Rumänisch · Russisch · Serbokroatisch · Spanisch · Türkisch